Der letzte Tag in Polen ;-(

Lieber Leser,
heute am 10.6.2016 haben wir die geplante Bootstour unternommen. Wir sind über die Oder gefahren und haben uns die teilweise sehr alten Gebäude angesehen. Das Wetter war schön sonnig und warm.
Nach der Bootstour haben wir am Ufer der Oder Volleyball gespielt und sind dann mit einer Gondel („Polinka“) über den Fluss gefahren und sind in ein sehr spannendes interaktives Museum über Wasser gegangen (Hydropolis). Ein Wasserfluss auf dem Boden navigierte uns durch das Museum. So wurde man nach und nach langsam in die Welt des Wassers eingeführt. Von Entstehung der Wolken bis zu den Flüssen der Welt.
Die Reise nach Breslau war unvergesslich und unbeschreiblich schön, so schön, dass einige von uns diesen Sommer wieder nach Polen kommen wollen.
Meere der Welt
Meere der Welt
Flüsse der Welt
Flüsse der Welwollen.😀
Luca und Lars

Die Hinfahrt nach Breslau

Hallo Leser,

am Montag, den 06.06.2016 haben wir uns um 10:20 Uhr am Bahnhof in Bonn getroffen, die meisten Jungs waren nicht aufgeregt, aber einige von den Mädchen schon.

Die Fahrt dorthin verlief recht gut, aber leicht anstrengend durch das dreimalige Umsteigen und Beeilen, aber natürlich hatten wir in Köln noch Zeit für einen Starbucks😉

In Berlin mussten wir uns besonders beeilen, dadurch konnten wir leider nicht viel von der Stadt sehen. Ab da sind wir in eigenen Abteilen gefahren, sodass jeweils in jedem Abteil sechs Leute saßen. Und von da aus sind wir ungefähr fünf Stunden weitergefahren bis wir angekommen waren. In Wroclaw angekommen wurden wir herzlich von den Austauschpartnern und ihrer Familie erwartet.

Grüße aus Polen von Sophia & Fiona

Schweidnitz und Stiftung Kreisau

Okay, wie sollen wir jetzt anfangen? Liebes Tagebuch? – Nein.
Also gut…. lieber Leser, der du, aus welchem Grund auch immer, mehr über unseren Tag, Donnerstag, den 09.06.16 in Polen wissen willst, jetzt wird dein Wunsch erfüllt ;D :

Unser Tag hat heute viel früher angefangen und manche fragten sich schon (wir natürlich nicht!XD), warum sie überhaupt hier mitmachen, wenn nicht für das längere Schlafen! Also trafen wir uns schon um 7:30 Uhr an der polnischen Schule. Überraschenderweise hatten die Lehrer einen Bus gemietet (irgendwie war uns Schülern das nicht ganz klar^*^) und es gab nur wenige, die traurig darüber waren, dass wir nicht nach Schweidnitz wandern mussten. Und wir fuhren und fuhren und fuhren – mehr als eine Stunde lang. Endlich angekommen besichtigten wir die Friedenskirche, eine der zwei übrig gebliebenen evangelischen Kirchen in ganz Polen.

Schweidnitz

Nach einem kurzen Stopp in einem Café und einer Geschichtsstunde unserer Führerin über die Stadt Schweidnitz, durften wir tun und lassen was wir wollten…. für eine halbe Stunde. Die meisten holten sich ein Eis – wussten sie, dass es Käsekucheneis gibt?!?*0*
Sofort danach ging es auch schon weiter zur Schlossanlage der Stiftung Kreisau, wo wir mehr über das deutsch – polnische Verhältnis in der Nachkriegszeit erfuhren.

Kreisau

Ein bisschen Wandern gehörte leider doch zu der Führung dazu😄. Nun waren alle hungrig und dies stimmte gut mit dem vorbestellen Essen in einer Gaststätte überein. Das war ein guter Abschluss, um danach zurück zur Schule zu fahren und weite Aktivitäten mit unseren Austauschschülen (ohne Lehrer XD) zu unternehmen…
Wir hoffen, ihr konntet euch ein gutes Bild unseres Tages machen. Uns hat es auf jeden Fall gefallen und wir freuen uns auf die verbleibenden Tage in Polen.

Na dann dzień piękny und bis bald,
eure Isabel und Vanessa

Kreisau2

Besuch im Camp Together

Wir haben uns heute Morgen, am Mittwoch, den 08.06.2016, an der Schule in Wrocław getroffen und sind dann gemeinsam mit einem Bus zum Camp Together Wrocław 2016 http://en.camptogether.pl/ (Video https://vimeo.com/152955203) gefahren. Dieses Camp findet im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas 2016 statt und wir hatten die Möglichkeit, mit vielen anderen Schülerinnen und Schülern aus der ganzen Welt am „Kreativtag“ teilzunehmen.

Dort angekommen haben wir gemeinsam mit anderen Gruppen „Friedenskraniche“ aus Papier für Hiroshima gebastelt. Danach sind wir in einen Workshop gegangen, wo wir wieder mit anderen Jugendlichen und auch Erwachsenen an unterschiedliche Tische mit Stadtnamen aufgeteilt wurden. An den Tischen haben wir dann mit unseren Gruppen versucht, verschiedene Aufgaben zu erfüllen. Am Ende gab es eine Siegergruppe, die einen Preis gewonnen hat. Dann sind wir zu einer Chemieshow gegangen, wo wir Deutschen leider nicht verstehen konnten, was die polnischen Chemiker uns erzählt haben. Danach hatten wir frei und konnten an einem „See“ (Anmerkung: gemeint ist der Springbrunnen bzw. die Pergola an der Jahrhunderthalle https://pl.wikipedia.org/wiki/Pergola_we_Wroc%C5%82awiu ) unsre Zeit verbringen. Gegen 15 Uhr sind wir dann nach Hause gefahren.

Jannis😀

Auf der Suche nach den Zwergen

Heute Morgen, am Dienstag, den 7.6.2016, haben wir uns in der Schule von unseren Austauschpartnern getroffen und Spiele gespielt und eine Schulrallye gemacht. Außerdem durften wir uns über einen leckeren Kuchen freuen, der ganz schnell aufgegessen wurde.

Gegen Mittag sind wir mit der Bahn in die nah gelegene Stadt gefahren und haben eine Zwergenrallye gemacht. In der beeindruckenden Stadt gab es außerdem viele Stände mit vielen Sachen zum Kaufen. Dank unseres starken Zusammenhalts haben wir uns nicht verlaufen und konnten die Stadt genießen. Viele von uns waren zum ersten Mal in einem polnischen McDonalds, der allerdings ziemlich komisch war. Außerdem haben wir selbstgebackene Donuts gegessen, die besser waren als die von Dunkin Donuts! Nach einem entspannten, aber aufregenden Tag in der Stadt haben sich viele noch im Aquapark getroffen um den restlichen Tag zu genießen.

Wir freuen uns noch auf die nächsten Tage, da Polen richtig super ist!

Michelle und Alicia

Vor dem Austausch – die Spannung steigt

Nun  ist der Kontakt zu den Austauschpartnern hergestellt und es sind nur noch ein paar Wochen bis zum ersten Treffen.

Vollkommen ahnungslos sind wir also nicht mehr, trotzdem treten wir mit dem Austausch auf eine Art und Weise ins spannende, neue Abenteuer ‚Polen‘.

Was wird uns erwarten? Was werden wir lernen? Welche Erfahrungen werden wir machen?

Das sind wohl alles Fragen, die wir erst nach der Reise beantworten werden können.

Bis dahin,

eure Isabel und Vanessa

IMGP1598